Sortenreichtum

Das Wort zum Sonntag

“Auch mit edlen Ideen kann man die Welt verwüsten.”
Jiddisches Sprichwort

Jedweder Versuch, Gutes in die Welt hinauszutragen, kann zunichte gemacht werden, indem die durchaus ehrenwerte Absicht sich als eine zerstörerische herausstellt. Erkennt und bereut der Unglückliche die verhängnisvolle Wirkung seiner Handlung (mag sie sich auch nur im Stadium einer Kopfgeburt, sprich Idee befinden), so versucht er die Folgen durch das Leisten einer Abbitte ungeschehen zu machen – oder er sucht, so er keinen anderen Ausweg sieht – die Rettung in der Selbstaufgabe.

So wie der Chemiker R. Herr R. baute kleinste Moleküle zu neuen Strukturen zusammen. Er spielte – so kann man sagen – mit dem winzigsten Baukasten der Welt und setzte die darin befindlichen Bauteile nach Herzenslust zusammen. Zufällig war er eines Tages auf eine neue energieerzeugende Verbindung gestoßen, die umweltschonend und für jedermann nutzbar zu sein schien. Er meldete ein Patent an und verkaufte seine Erfindung einem großen Energiekonzern, der versprach, das neue Gut für alle Menschen gewinnbringend anzulegen.

Eines Tages wurde in den Nachrichten die schreckliche Meldung gebracht, dass eine ganz neue Art chemischer Kampfmittel im Bürgerkrieg im Staate S. aufgetaucht sei. Die Wirkung dieser unsichtbaren mJUh-Waffe sei so katastrophal, weil sie erst Stunden später einsetze und die betroffenen Personen von innen heraus lähme und schließlich zu einer betonartigen Maße werden ließe. Auch könne niemand wissen, ob er das Gift gerade einatme, da es vollkommen farb- und geruchlos sei. Als Herr R. die bösen Neuigkeiten vernahm, fuhr es ihm eiskalt durch die Glieder. Er suchte seine Aufzeichnungen zu den Molekül-Strukturen seiner ‘Erfindung’, fügte zwei Atome H und drei Atome O sowie ein Atom He hinzu, und wurde gewahr: Er hatte eine gefährliche – vielleicht die gefährlichste – Waffe auf dieser Erde erschaffen.

Herr R. wurde seiner Tage nicht mehr froh, zog sich von den Menschen und ihren Mitteilungen zurück und trank nur noch ein paar Tassen schwarzen Tees. So wurde er immer dünner, ein paar Wochen nur und er war nur noch ein Hauch und schließlich zerstob ein Luftzug die letzten Nebelfäden, die von Herrn R. übrig geblieben waren. Die Idee jedoch, edel im Anfang und zerstörerisch in der Wirkung, konnte nicht verschwunden gemacht werden und blieb der Welt bis zum bitteren Ende erhalten.

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s